Kostenloses Strategiegespräch buchen Kostenloses Strategiegespräch buchen

Du bekommst, was Du annimmst

e

Du bekommst, was Du annimmst

Du bekommst, was Du annimmst!

Ich mag dieses Wortspiel sehr, denn es spiegelt nahezu perfekt, wie Gedankenenergien und Materie miteinander spielen, sich bedingen und Ergebnisse produzieren.

Die Annahme dass das Leben eben einfach ist, wie es ist oder dass es Dir bestimmte Begebenheiten gibt, damit Du etwas daraus lernst, stimmt so nicht.

In Wahrheit bekommst Du genau das, was Du über eine Sache denkst. Was Du bekommst spiegelt, was Du darüber annimmst. Es spiegelt Dein Denken und Deine Vorannahmen über diese Situation.

Wenn Du also ein anderes Ergebnis haben möchtest, musst Du etwas anderes denken und annehmen.

Soweit, so gut. Nur, wie kommst Du Dir auf die Schliche?

Das geht recht einfach, indem Du Dich zum Beispiel fragst:

  • Welche Annahme könnte diesem (unerwünschten) Ergebnis zugrunde liegen?
  • Was muss ich über diese Sache denken und glauben, um dieses Ergebnis zu erfahren?
  • Was muss ich über mich denken und glauben, um dies zu erleben?
  • Was wurde mich über diese Begebenheit vorgelebt?
  • Auf welche Erfahrungen greife ich in Bezug zu dieser Sache zurück?

Klinge ein bisschen kompliziert, zugegeben….

Ok, also nehmen wir ein Beispiel:

 „Ich habe überhaupt keine (viel zu wenig) Zeit für mich!“

Kommt Dir bekannt vor? Gut. Welche Annahme (über Zeit, über Dich, über das Leben) könnte diesem Sachverhalt zugrunde liegen?

  • Der Tag hat nun mal nur 24 Stunden (und das bestätigt sich ja immer wieder)
  • Das Leben ist anstrengend und man muss zusehen, dass man alles unter einen Hut bekommt
  • Man kommt im Leben oft zu kurz
  • Die Zeit rinnt einem regelrecht durch die Finger
  • Ehe man sich versieht ist der Tag schon zu ende
  • die To-Do-Liste wird nicht kürzer
  • Ich muss mich abhetzen, um allen/m gerecht zu werden
  • Wer ruht, der rostet
  • etc.pp.

Wenn man Dir solche Konzepte vorgelebt hat, nimmst Du also an, dass 24 Stunden viel zu kurz sind, um alles zu erledigen. Du nimmst an, dass Du Dich abhetzen musst (und produzierst deshalb immer mehr Punkte auf Deiner To-Do-Liste). Du darfst Dir nicht erlauben, Zeit und Muße für Dich zu haben, sonst rostest Du ein…..

All das nimmst Du an… und somit erlebst Du immer wieder, dass Du nicht genügend Zeit für Dich hast…..Jetzt kannst Du natürlich anfangen, die Dinge um Dich herum zu ändern. Ich kann Dir jetzt schon sagen: das ändert rein gar nichts! Sorry 😅

Ganz gleich, um welches Thema es geht: Indem Du etwas im außen änderst, ändert sich nicht, was Du annimmst.

„Das Leben ist anstrengend und ich muss mich immer abhetzen, um allem gerecht zu werden“Nun beginnst Du – weil ein Podcast oder Video es Dir sagt – Deine Aufgaben zu minimieren, die To-Do-Liste zu verkleinern, Dich abzugrenzen und „Nein“ zu sagen zu Verpflichtungen……

Niiiiceeee, wirklich! Und doch stellst Du nach ein paar Wochen fest, dass Du gar nicht mehr Ruhe, Raum und Entspannung Dich gewonnen hast.

Wie? Was? Wieso denn nicht?

Naja, plötzlich tauchen ganz unvorhergesehene Zeitfresser auf. Irgendwelche Kleinigkeiten, die Unmengen Zeit verschlingen und die nicht einkalkuliert waren. Du hast einen platten Reifen und wartest auf den Reifendienst. Oder Du stehst in einer langen Schlange an.

Kein Wunder. Deine Annahme hat sich ja nicht verändert.

Was heißt das nun?

Die Annahme, dass Du durch eine Veränderung der Umstände ein neues Erlebnis oder Ergebnis bekommst, ist schlichtweg falsch!

In Wirklichkeit verändert sich Dein Erleben (vollständig), indem Du Deine Annahmen und Erwartungen in Deinem Innern veränderst.

Was möchtest Du also in Zukunft annehmen?

  • Frag Dich: Was möchte ich erleben?
  • Was muss ich über diese Sache denken, um aktuell zu erleben, was ich erlebe?
  • Welche neue Annahme bräuchte ich, um zu bekommen, was ich möchte?
  • Wie kann ich meine alte und konditionierte Annahme zugunsten einer neuen auflösen? (die alte muss wirklich vollständig gelöst und ersetzt werden)

Um dies zu erreichen genügt es meist nicht, Dir schöne Affirmationen zu sagen oder einen Post zu lesen. Das geht ein wenig tiefer. 

Let’s go!

Wenn Du Lust hast, könnte die kostenfreie 7-Tage-Lebensfreude-Challenge genau der richtige Einstieg dafür sein! Da lernst Du so viele Tools kennen, kannst mir Fragen stellen und bekommst am Ende sogar einen „Quickie“, wenn Du magst…..

Schau einfach mal hier: 

Willst Du rausfinden, wie das auch für Dich ganz einfach funktioniert? Dann lass uns gleich loslegen:

Herzliche Grüße

Petra Schneider

Du möchtest Unterstützung?
Hier kostenloses Kennenlerngespräch buchen:

Kostenloses Kennenlerngespräch buchen